Java Getriebe

Java und NetBeans

NetBeans Certified Engineer

Gleich zu Beginn dieses neuen Blogs muss ich einmal ein bischen angeben. Seit gestern bin ich ein „NetBeans Certified Engineer„.

Eingebracht hat mir das eigentlich nur die Tatsache, dass ich immernoch dem Java Editor von Eclipse nach trauere. Auch wenn die NetBeans Platform an sich recht nett ist und ich mittlerweile auch die NetBeans IDE ganz ok finde, hinkt der Java Editor von NetBeans immernoch um Meilen der Entsprechung innerhalb der Eclipse IDE hinterher. Selbst mit Version 6.8 von NetBeans kann immer noch nicht das, was der Eclipse Editor in Version 3.2 schon konnte. Das Refactoring in NetBeans ist schon ganz Nett, aber nichts im Vergleich zu Eclipse.

Aber bevor ich hier weiter abschweife wieder zum Thema. Die Funktion „Fix Imports“ von NetBeans funktioniert gut und macht genau das, was der Titel verrät. Fehlende Imports werden hinzugefügt und überzählige aus der Liste entfernt. Die Neue Einträge werden alphabetisch sortiert in die Liste aufgenommen. Solange man jetzt nicht manuell in den Imports rumpfuscht ist an dieser Tatsache nichts auszusetzen.

Allerdings hat mein persönlicher Geschmack (und auch unsere Programmierrichtlinien) verbietet es die Pakete mit dem Präfix de.rwthaachen... in der Importliste vor denen aus z.B. javax.swing... stehen zu sehen. Also gehe ich oft hin und sortiere die Importanweisungen manuell um und „gruppiere“ sie nach etwas „logischeren“ Gesichtspunkten neu. Allerdings bringt genau dieses Umsortieren die Funktione „Fix Imports“ völlig durcheinander. Der Versuch die neuen Importanweisungen in die schon vorhandene Liste einzutragen scheitert daran, dass die Liste nicht mehr alphabetisch sortiert ist. Als Folge werden die neuen Anweisungen „irgendwo“ eingeführt und die Liste der Imports hoffnunslos unübersichtlich wird.

In Eclipse kann die Funktion „Fix Imports“ etwas mehr. Hier lässt sich in den Optionen eine Reihenfolge der „Standardpakete“ definieren. Diese Definitionen werden auch vom automatischen Formatierer genutzt um die Importgruppen voneinander mit einer Leerzeile zu trennen. Sauber sortierte Importe.

Nachdem ich vergeblich darauf gewartet habe, dass irgendwer anderes diese Funktion auch in NetBeans einbaut, habe ich mich vor ’nem guten Monat selber an die Sache herangewagt. Das Ergebnis habe ich dann im NetBeans Plugin Portal hochgeladen und keine zwei Stunden später bekam ich eine Einladung zu einem Email Interview von Geertjan Wielenga aus dem dann der Artikel auf dzone.com entstand.

Das Zertifikat ist unterwegs inklusve einer kleinen Überraschung. Ich bin mal gespannt.

4 Responses to NetBeans Certified Engineer

  1. Pingback: Java Getriebe » Blog Archive » Update zu “Organize Imports”