Der Ant Task <property> ist nicht nur in der Lage Java Properties Dateien einzulesen und somit die einzelnen Variablen verfügbar zu machen, sondern auch manifest.mf Dateien, die für Jar-Archivdateien benötigt werden. Das liegt aber nicht unbedingt am Task selbst, sondern viel mehr an der Klasse java.util.Properties und dessen Fähigkeit neben dem Gleichheitszeiche = auch den Doppelpunkt und ein Leerzeichen als Trenner zwischen Schlüssel und Wert erkennt :

The key contains all of the characters in the line starting with the first non-white space character and up to, but not including, the first unescaped ‚=‘, ‚:‘, or white space character other than a line terminator. All of these key termination characters may be included in the key by escaping them with a preceding backslash character;

Leider gibt es in der Spezifikation der Manifestdatei einen kleinen Passus:

Line length: No line may be longer than 72 bytes (not characters), in its UTF8-encoded form. If a value would make the initial line longer than this, it should be continued on extra lines (each starting with a single SPACE).

Diese Einschränkung steht im Gegensatz zur Properties Spezifikation in der Folgezeilen durch einen Backslash \ am Ende der vorherigen Zeile gekennzeichnet werden. Der <property> kann also nicht einfach so jede Manifestdatei einlesen, ohne dass es zu Problemen führen würde. Read More