Java Getriebe

Java und NetBeans

Warum das userdir unter Windows nicht ins Benutzerprofil gehört.

NetBeans speichert nahezu alle seine Einstellungsdateien im so genannten „userdir“ ab. In diesem Verzeichnis werden auch der Cache und die Protokolldatei abgelegt. Sollten keine Schreibrechte im Programmverzeichnis vorhanden sein (oder der Benutzer es gar nicht dort speichern wollen) werden auch alle Updates über das Autoupdate in diesem Benutzerverzeichnis abgelegt. Eine Menge Daten. Die Standardeinstellung von NetBeans lautet ${HOME}/.netbeans/<version>. Auf den ersten Blick eine passende Stelle. Read More

Möglichkeiten für eine methodvalue Implemetierung

Schon länger hatte ich mich gefragt, welche Möglichkeiten man bei einem methodvalue Attribut in der layer.xml hat. Ziel ist es ja, dass man einem <attr> Eintrag ein bestimmtes Objekt zuweisen kann und dieses Objekt durch einen Methodenaufruf erzeugt. Man hat also in dieser Methode alle Möglichkeiten das gewünschte Objekt zu beeinflussen. Aber wie muss die Methodensignatur dazu aussehen? Read More

Vorüberlegungen um statische Imports zu organisieren

Ich gebe zu, ich habe nicht damit gerechnet, dass mein „Organize Imports“ Plugin so interessant sein könnte, dass man es sogar auf der Startseite von NetBeans als „Featured Plugin“ packen könnte. Ok, es ist brauchbar, aber schließlich habe ich nur eine Idee aus einer anderen IDE kopiert. Sei’s drum. Ich freue mich, dass ich auch Feedback bekomme und mit ihnen neue Ideen. Read More

Übersichtlichkeit im Quelltext

Quellcode neigt eigentlich immer dazu mit der Zeit unübersichtlich zu werden. Neue Methoden werden hinzugefügt. Mit viel Glück sogar „sortiert“ eingefügt oder zumindest an eine mehr oder minder „sinnvolle“ Stelle in der Quelltextdatei. Die meisten IDEs bekommen dies allerdings selten hin. Was aber auch nicht weiter verwundert, da das Programm selten weiß, welche Methoden „logisch“ zueinander gehören.

Aber auch bei eigenem Code entstehen oft diverse Hilfsmethoden mit denen man „unwichtigen“ Code aus dem eigenen Algorithmus heraus zu halten. Für spätere Änderungen am Quelltext sind oft nur wenige Zeilen interessant. Read More

Arbeiten mit dem GUI Builder Matisse

Die NetBeans IDE hat ein nettes und äußerst Hilfreiches Feature um eigene Benutzeroberflächen zu gestalten. Fast ohne sich um irgendwelche LayoutManager und deren sinnvolle Verschachtelung zu kümmern lassen sich mit dem „Matisse GUI Builder“ auch komplexe Eingabemasken erstellen und bearbeiten. Read More